Unternehmensberatung mal anders:
Was Achtzig20 besonders macht anhand unserer fünf Werte.

von Frank Halmen, Marie Daut

Als Management Consultant hat man es nicht leicht. Wenn man die Frage „…und, was machst Du so?“ mit „Unternehmensberatung“ beantwortet, wird das gerne mit einem süffisanten Lächeln quittiert. Die meisten Außenstehenden meinen genau zu wissen, wie der Job eines Consultants aussieht. Wir sagen: (Fast) alles Klischees. Aber wie arbeiten wir in der Unternehmensberatung bei Achtzig20 wirklich und inwiefern sind wir anders als die „Großen“? Anhand unserer fünf Unternehmenswerte beantworten wir dir diese und weitere Fragen.

Unternehmensberatung bei Achtzig20: Kultur und Werte „Culture eats strategy for breakfast” – Peter Druckers Zitat ist legendär. Wenn’s um unsere Firmenkultur geht, lassen auch wir das Strategiepapier liebend gerne einstauben. Die ist uns nämlich heilig. Ihr zugrunde liegen fünf Werte, die unsere Zusammenarbeit bei Achtzig20 auf den Punkt bringen. Gleich wenn man in unser Büro kommt, stehen sie in Moosbuchstaben an der Wand:

Werte

Mut, Verbundenheit, Unique, das Team, Verantwortung.

Lass uns mit Mut beginnen. Mut fängt da an, wo Angst aufhört. Oder?

MUT heißt: Neugier, Entrepreneurship, Schnelligkeit, Flexibilität

Mut hat viele Facetten. In der Unternehmensberatung bei Achtzig20 bedeutet Mut, dass wir keine Angst vor dem Scheitern haben. Denn wir wollen innovative und außergewöhnliche Lösungen entwickeln – und die findet man selten innerhalb der Komfortzone.

Mut bedeutet auch, dass bei Achtzig20 jedem Mitarbeiter das Vertrauen geschenkt wird, sich etwas trauen zu dürfen.

„Mut heißt, was Neues zu machen, jenseits reiner Gewinnoptimierung, auch wenn dort erstmal nicht unsere Kernkompetenzen liegen“ – Eugen im Interview

Wer eine Idee hat, wird dazu ermutigt, sie dem Team zu pitchen. Zum Beispiel im wöchentlichen Teammeeting. Wenn die Mehrheit sich für die Idee begeistern kann, arbeiten wir gemeinsam daran, sie möglichst schnell und kreativ in die Tat umzusetzen.

Meeting

Oft geschieht das in Form erster Prototypen, für die man sich fast schämen muss – aber auch das ist Mut: Dinge auszuprobieren, die andere sich nicht trauen würden. Das Ergebnis: Mal ein Erfolg, mal ein Flop, aber auf jeden Fall eine Erfahrung mehr, aus der wir lernen können.

Und für jeden Mitarbeiter von uns die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen. Ein Beispiel für ein solches Projekt: Betty hat ihre Idee für ein neues Achtzig20-Startup im Teammeeting gepitcht: Kleb-dich-reich lässt Autowerbung wiederaufleben, indem es Werbetreibende und Autofahrer zusammenbringt. Die Plattform wird nach ersten Mockups im Moment vertestet.

VERBUNDENHEIT heißt: Kommunikation, Transparenz, Identifikation mit dem Produkt, Einfühlsamkeit

Unternehmensberatern wird oft nachgesagt, dass sie ständig im Flieger sitzen, immer auf dem Sprung von einem Kunden zum nächsten.

Hier unterscheidet sich Achtzig20 stark von den klassischen Unternehmensberatungen. Natürlich sind wir auch mal unterwegs, aber Ingolstadt – bzw. Darmstadt oder Wolfsburg – ist unsere Heimat. Dahoam is dahoam. Hier leben, arbeiten, feiern und lieben wir.

Das hat Einfluss darauf, wie wir die Probleme unserer Kunden begreifen und verstehen: Wir kennen das Umfeld, die Situation, lokale Einflussfaktoren.

Das hilft uns, passende Lösungen zu finden. Unsere Mitarbeiterin Betty beschreibt in ihrem Blogbeitrag zum Beispiel, warum sie gerne den Kunden vor der eigenen Haustür hat und für ihn auch mal zum Schuhmodel wird.

Bei Achtzig20 legen wir viel Wert darauf, dass man sich als Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifiziert, hinter der Firma steht und sich als einen Teil davon betrachtet. Unser Geschäftsführer Sebastian vergleicht Verbundenheit mit einer Fußballmannschaft: Loyal und mit einem gemeinsamen Ziel vor Augen.

Team auf Balkon

Verbundenheit bedeutet aber auch, dass wir uns unseren Produkten und Dienstleistungen gegenüber verbunden fühlen. Wir wollen Projekte nicht mit der Abgabe des Konzepts beenden, sondern sie gemeinsam mit dem Kunden zum erfolgreichen Abschluss führen.

„Deshalb stecken wir so viel Aufwand in die Aktivitäten für Mitarbeiter: Wir wollen einen Space schaffen, in dem sich die Leute automatisch mit Achtzig20 verbunden fühlen.“
– Sebastian im Interview

Deshalb begleiten wir den Weg unserer Kunden langfristig und ziehen uns nicht – wie so manche große Beratung – mit der Abgabe des Strategiepapiers zurück.

TEAM heißt: Gemeinsam, Synergie, Ergänzen, Synchronisieren, Kooperation

Dieses Szenario erleben wir oft: Große Unternehmen vergessen, was es bedeutet, im und als Team zu arbeiten.

Dabei ist „Teamwork“ vermutlich ein Wert, den sich fast jedes Unternehmen auf die Fahne schreibt – oder schreiben sollte. Leider ist die Realität weit entfernt vom „Teamwork“:

Nicht nur einmal mussten wir beobachten, wie Projekte sich verkomplizieren, weil firmeninterne Silo-Mentalitäten und mangelnde Kooperationsbereitschaft den weiteren Fortschritt lähmen.

Je größer ein Unternehmen, desto öfter müssen alle Mitarbeiter daran erinnert werden, dass zusammen ein gemeinsames Ziel angestrebt wird – und dass dieses Ziel alle Beteiligten zu einem Team verbindet.

Wie machen wir das bei Achtzig20 und warum funktioniert das Team so gut?

„Ohne das Team geht gar nichts. Die Menschen sind jeden Tag der Grund, warum ich gerne in die Arbeit komme.“ – Betty im Interview

Hinter unserem Team steckt eine Fülle verschiedenster Charaktere und Temperamente, potenziert durch die Vielfalt der Erfahrungen, die jeder Einzelne mitbringt.

Neben Wirtschaftswissenschaftler finden sich bei uns Psychologen, Ingenieure und Kulturwissenschaftler, ein Physiker, IT-Spezialisten, Experten aus dem Bereich Gastronomie und Eventmanagement und Designer.

In einer so bunten Truppe kommt es natürlich auch zu Reibungen – umso öfter produzieren diese aber das beste Endergebnis.

Unsere kurzen Entscheidungswege helfen dabei, cross funktional zu arbeiten.

Braucht ein Prozessberater eine stylische Unterlage, bittet er auf direktem Weg eine unserer Designerinnen um Hilfe.

Einfach und unkompliziert, ohne „um-Erlaubnis-Bitten-Schleifen“.

Team vor Bergen

Diese Startup-Schlankheit bewahren wir uns trotz Wachstum.

Doch unsere Heterogenität macht’s auch nicht immer leicht, das gemeinsame Ziel vor Augen zu behalten: Wir haben eine breite Palette an Kunden und Projekten, die z.T. völlig unterschiedlich sein können: Von Social Media Kampagnen, über App-Entwicklungen und Prozessoptimierungen – da verliert man auch mal den Überblick und braucht einander, um den Fokus wiederherzustellen.

Was wir dafür tun? Für gute Teamarbeit ist entscheidend, dass man einander versteht – und im besten Fall mag. Wöchentliches Yoga und Kickboxen, Eishockeyspielen, regelmäßige Wein- und Spieleabende… Unsere vielen Teamaktivitäten schweißen uns zusammen.

Ein Highlight im letzten Jahr: Ein Wochenende in Leogang, Österreich, wo wir beim Wildwasser-Raften oder Angeln (eine stark unterschätze Teamaktivität!) aufeinander zählen konnten.

VERANTWORTUNG heißt: Professionalität, Transparenz, Freiräume, Entfaltung

Was haben Mut, Verbundenheit und das Team gemeinsam? Sie alle implizieren unseren vierten Achtzig20-Wert: Verantwortung:

Mutig kann nur sein, wer bereit ist Verantwortung für sich und seine eigenen Ideen zu übernehmen.

Verbundenheit gegenüber unseren Produkten und Kunden erfordert, Verantwortung auch dann nicht abzulegen, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt und wir uns durchbeißen müssen, um zum bestmöglichen Ergebnis zu kommen.

Das Team kann nur dann optimal zusammenarbeiten, wenn wir verantwortungsvoll mit der Gruppe umgehen, keinen hängen lassen und unseren Beitrag leisten.

Team vor Hütte

Wir bei Achtzig20 glauben, dass Verantwortung die Mitarbeiter motiviert, ihr Bestes zu geben und sich mit Begeisterung den Projekten zu widmen.

Verantwortung schafft Freiräume zur Entfaltung. Das macht ein erfülltes Arbeitsleben aus.

Und ganz nebenbei: Indem jeder Verantwortung bekommt und übernimmt, verkürzen wir Entscheidungswege und werden schneller.

Das hilft vor allem in Projektphasen, bei denen es auf kurze Reaktionszeiten ankommt.

Wir bei Achtzig20 glauben, dass Verantwortung die Mitarbeiter motiviert, ihr Bestes zu geben und sich mit Begeisterung den Projekten zu widmen. Verantwortung schafft Freiräume zur Entfaltung. Das macht ein erfülltes Arbeitsleben aus. Und ganz nebenbei: Indem jeder Verantwortung bekommt und übernimmt, verkürzen wir Entscheidungswege und werden schneller. Das hilft vor allem in Projektphasen, bei denen es auf kurze Reaktionszeiten ankommt.

UNIQUE heißt: Kreativität, Innovation

Unique… was soll denn das sein? Der englische Begriff tanzt aus der Reihe. Nomen est omen – Unique bedeutet nämlich „Unikat“.

Unique steht einerseits für unsere kreativen Lösungen, die alles andere als konventionell sind. Das heißt nicht, dass wir uns in jedem Projekt unnötig verkünsteln (schließlich zählt immer noch der Ansatz 80/20!).

Pflanzen

Aber von verrückten Ideen lassen wir sicher nicht die Finger, sondern machen die Ohren und Augen auf:

Was passiert international, von dem wir uns inspirieren lassen können?

Und wie können wir das Problem unseres Kunden noch besser verstehen? Dafür führen wir Interviews, halten Workshops und verstehen lokale und persönliche Faktoren.

Unsere letztendliche Lösung ist in jedem Fall eines: Unique und passgenau.

Andererseits steht Unique (natürlich!) für jeden einzelnen in unserem bunten Team.

Denn wir glauben: Je bunter und ausgefallener, desto besser und diverser unsere Ideen, Denkansätze und Perspektiven.

„Wir alle haben einen unterschiedlichen Background – es gibt BWLer, aber auch Soziologen, Psychologen und Designer. Und viele Sportler! Jeder ist einzigartig.“ – Lena im Interview

Wir sind anders: Unternehmensberatung bei Achtzig20

Willst auch du unser Team aufmischen?

Achtzig20 ist mehr als eine klassische Unternehmensberatung. Wir sind ein junges und innovatives Team, das zusammenhält und anpackt. Hier findest unsere aktuellen Stellenausschreibungen.