Ein Gedankenexperiment: Was wäre möglich, wenn Unternehmen spielend leicht eigene Apps erstellen und damit interne Arbeitsprozesse automatisieren könnten? Banken oder Versicherungen würden die Bearbeitungszeit von Kreditanfragen oder Schadensfällen erheblich verkürzen, argumentiert Anant Bhardwaj. Sein frisch gekürtes Unicorn Instabase macht’s möglich.

Welche Kundenprobleme das Unicorn Instabase löst

 Was erwartet uns als Privatperson beim Blick in einen App-Store? Eine unüberschaubare Flut an Apps steht zum Download bereit – und jede davon „custom built“.

If a smartphone allows you to buy an app for a massage, why can’t a bank buy an app for income verification?

Warum gibt’s das nicht auch für Unternehmen und geht das nicht irgendwie einfacher? Das fragte sich der junge Gründer des frisch gekürten Unicorns Instabase und mischte die Karten neu:

Willkommen im Baukasten-App-Store für Unternehmen!

 Was Instabase tut

Instabase bietet Unternehmen einen App-Store, in dem sie vorkonfigurierte Apps kaufen und personalisieren können. Dadurch können z.B. Banken eine App entwickeln, um das Einkommen ihrer Kunden zu überprüfen. Versicherungen dagegen können eine App für die Bearbeitung von Schadensansprüchen erstellen.

 

Wie ist das möglich?

 Durch ein Baukastenprinzip werden die Apps im Store individuell konfiguriert, erweitert und angepasst.

Zur Verfügung stehen Tools zum Lesen von Dokumenten, zum Extrahieren und Klassifizieren von Daten, zur Verarbeitung natürlicher Sprache und zur optischen Zeichenerkennung.

 

Zur Verfügung stehen Tools zum Lesen von Dokumenten, zum Extrahieren und Klassifizieren von Daten, zur Verarbeitung natürlicher Sprache und zur optischen Zeichenerkennung.

Instabase lässt sich dabei von iOS inspirieren: Auch das iPhone ist modular aufgebaut. Komponenten wie „Kamera“ oder „Standort“ sind einzeln nutzbar. Beispielsweise Uber oder Instagram können auf diese Bausteine zurückgreifen, um eigene Apps zu kreieren.

Das heißt also: Durch Instabase können Unternehmen passend zu ihren Bedürfnissen eigene Apps zusammenbauen. Die Plattform stellt dafür ein breites Toolkit und zahlreiche Frameworks bereit.

 

Instabase is a platform with a suite of toolkits. Think of it like an erector set — a simple collection of pulleys, gears, and levers that can be transformed into complex machines.

Open Development von Unternehmen für Unternehmen dank Instabase

Und wie so oft gilt: Die User schaffen Mehrwert – und eine Hand wäscht die andere. Nutzer der Plattform stellen ihre Lösungen den anderen Businesses zum Download zur Verfügung.

Damit tragen die User zur Breite des Angebots bei und Instabase fördert das Open Development im Web. Schließlich war der Open-Source Gedanke Ausgangspunkt für Instabase.

Instabase is designed for open development – one business’s solutions can be another business’s building-blocks.

Instabase wird im Oktober 2019 zum Unicorn

Dass Instabase den App-Store für Unternehmen neu erfunden hat, ist mittlerweile auch den großen Investoren klar. Erst im Oktober 2019 konnte Instabase eine Finanzierungsspritze von insgesamt 105 Mio. US-Dollar einfahren. Der Unternehmenswert steigerte sich damit auf insgesamt 1,05 Mrd. US-Dollar, womit Instabase seither Unicorn-Status genießt.

Mit dem eingesammelten Geld möchte das Unternehmen in neue Märkte und Branchen expandieren sowie Mitarbeiter einstellen.

Momentan sind 42 Mitarbeitern in vier Niederlassungen der USA, darunter Boston und New York, für das Softwareunternehmen tätig.

Erste Finanzierungsrunden bei Instabase

In der Series B-Round haben neben alten Investoren auch Neue, wie Spark Capital oder Glynn Capital investiert.

Schon 2015 konnte Bhardwaj, der bereits während seines Studiums an Instabase gearbeitet hatte, in der Seed-Round 3,8 Mio. US-Dollar von Investoren sichern.

Ungefähr zwei Jahre später folgte die Series A-Round, mit mehr als 23 Mio. US-Dollar. Namhafte Investoren wie Andreessen Horowitz, der u.a. bei Facebook, Lyft und Pinterest investierte, sind zu diesem Zeitpunkt in die Finanzierung von Instabase eingestiegen.

That’s all? Instabase ist nur eines von vielen Unicorns, die im Jahr 2019 gekürt wurden. Hier liest du, was ein Unicorn eigentlich ist. In diesem und anderen Blogbeiträgen stellen wir dir weitere Einhörner vor, z.B. das Startup Bird.

Want even more? In unserem monatlich erscheinenden Newsletter nehmen wir die jungen Erfolgsunternehmen mit Fokus auf Geschäftsmodell und Funding unter die Lupe. Wenn du regelmäßig über die Billion Dollar Startups informiert werden möchtest, abonniere gerne unseren Newsletter.

Quellen und zum Weiterlesen…

https://about.instabase.com/

https://news.crunchbase.com/news/instabase-raises-massive-105m-series-b-reaches-unicorn-status/

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-10-21/instabase-achieves-unicorn-status-and-finally-explains-what-it-does